SUZANNA

 

Impressum

 

Alexandra-Revue

Suzanna stellt ihr Alexandra- Revue- Programm vor. In ihrem neuen Programm “Illusionen” bringt Suzanna die bekannten Schlager wie “Mein Freund, der Baum”, “Sehnsucht” oder “Zigeunerjunge” von Alexandra zurück auf die Bühne. Auch bei unbekannteren Stücken wie “Schwarze Balalaika”, “Moskauer Nächte”, “Abend der Rosen” oder “Im sechsten Stock” wird man sich fragen, ob Suzanna wie Alexandra klingt oder umgekehrt. Begleitet wird sie von Valerij Pysarenko an der Gitarre und Vladyslav Urbanski am Akkordeon.

Als Suzanna mit 16 ihr erstes Konzert gab, lautete das erste Kompliment “Du singst wie Alexandra!” Die Musik der Sängerin mit der dunklen Stimme, die 1969 mit nur 27 Jahren bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben gekommen war (ihr letzter Verlobter soll ein Geheimagent gewesen sein), sollte sie fortan begleiten. Immer wieder tauchten die melancholischen Lieder in Suzannas Programmen auf und erzielten besondere Wirkung. Es war nur eine Frage der Zeit bis sie einen ganzen Abend mit dem Oeuvre Alexandras bestreiten sollte. Und die ist jetzt gekommen.

“Suzannas Premiere mit Liedern von Alexandra war wohl für das Gros des Publikums eine Entdeckung – für Suzanna die Wiederentdeckung. Dort, im vollem Haus der Sinne am Prenzlauer Berg, war der Jubel, war der Applaus groß, der schönen Sängerin mit der dunklen Stimme und ihren Musikern Pysarenko (Gitarre) und Urbanski (Akkordeon) wurden nicht wenige Zugaben abverlangt - bis die drei es bewenden ließen: Suzanna glücklich mit der gelungenen Premiere und dem Anklang, den die Lieder der in der Blüte ihrer Jahre tragisch ums Leben gekommenen Alexandra gefunden hatten, Lieder, wie dem vom alten Berliner Haus, das so viel Geborgenheit bietet und dem Liebeslied mit dem schönen Titel Auf den Wegen nach Odessa, das in dieser wintrigen, nasskalten Dezembernacht wie geschaffen schien für das Haus der Sinne”.

Walter Kaufmann, Dez. 2014

 


SPREEFALTER

Spreefalter bringt besonders schöne deutschsprachige Lieder so locker und gekonnt auf die Bühne, dass jeder Tiefsinn oder Unsinn daran Spaß macht. Aus einzelnen Charakteren entstand der erfrischende Spreefalter-Stil unter dem Einfluss von Jazz, Tango, Rock, verschiedenen Folkloren, Pop und sogar Kabarett.

 

Hier geht es zum Bericht über das Relaunch von SPREEFALTER von Rüdiger Lübeck mit Fotos von Sandy Reichel auf Deutche-Mugge.de:

 


"Chanson total"

Romalieder, jiddische Lieder, Lieder der Welt, aber vor allem Lieder von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Holaender  u.v.m.
zusammen mit Karsten Troyke (Gesang, Rezitation), Götz Lindenberg (Klavier) od. El Alemán (Gitarre)

 


Lieder der Roma und russische Romanzen

mit Ensemble

Gitarre, Bass, Balalaika, Geige und/ oder Akkordeon

wechselnde Besetzungen

 


El Alemán y Suzanna

Gitano-Songs, Romalieder, Sommermusik von Los Reyes (Gypsy Kings), "Tengo La Camissa Negra", "Amigos para siempre" und mehr. Durch Halbplaybacks auch zum Tanzen geeignet...

El Alemán (Gitarre, Gesang, Synthesizer)